Allgemein

Nagellack von Lucent Light

Heute stelle ich euch eine Nagellackmarke vor, die es erst seit ein paar Monaten gibt. Mich erreichten kürzlich 4 tolle Lacke der Firma Lucent Light. Wie die Nagellacke sich im Praxistest geschlagen haben und ob die Farben mich überzeugen konnten, lest ihr nun.

Lucent Light Nagellack

Über Lucent Light

Lucent Light ist ein junges deutsches Unternehmen, das es erst seit Anfang des Jahres gibt. Qualität, Kommunikation und Kundenservice werden bei der Firma großgeschrieben und so kommuniziert man bei Anfragen schon mal mit dem Geschäftsführer, der wirklich sehr nett ist. Auch der Name „Lucent Light“ steht für die Firmenphilosophie. „Lucent“ steht für das Leuchten der Farben und „Light“ steht für den hohen Anspruch an die Produkte, die unsere Schönheit und Individualität zum Ausdruck bringen sollen.
„Lucent Light“ teilt sein Sortiment in die „Basic Colours“ und die „Collection“, die ungefähr alle 3-4 Monate erneuert wird. Zur Zeit gibt es 9 Basic Colurs und die „Seaside Collection“, welche 7 wunderschöne verschiedene Blautöne enthält.
Das Design der Fläschchen ist bewusst schlicht gewählt, damit die Farben im Vordergrund stehen.
Die Lacke sind über den Onlineshop zu beziehen und kosten 6,90 € für 11ml.

Meine Testprodukte

Für meinen Test bekam ich drei Lacke von den Basic Colours und einen blauen aus der aktuellen Seaside Collection.
Seit einiger Zeit gefallen mir weiße Lacke sehr gut, da man sie prima für Nail Art verwenden kann. Und so habe ich mich über „Costa Blanca“ sehr gefreut.

Costa Blanca

„Costa Blanca ist inspiriert durch die weißen Strände in den Buchten des Mittelmeeres, dem Kontrast zwischen dem weißen, unberührten feuchten Sand in der Brandungszone, dem Blau des Meeres und den Farben der Badehandtücher, Sonnenschirme und des Lebens am Strand. Das helle Licht der südlichen Sonne unterstreicht das Leuchten des Weiß und betont die angrenzenden Farben wie ein Spotlight das auf einen gerichtet wird.“

Lucent Light Costa Blanca

„Costa Blanca“ ist wirklich sehr weiß, fast schon wie Tip Ex und kann durchaus mit „Blanc“ von essie verglichen werden, der auch in meiner kleinen Sammlung zu finden ist. Diese sehr hellen Weiß-Töne gefallen mir persönlich ja am Besten.
Das Auftragen klappt recht gut und eine Schicht hat bereits eine schöne Deckkraft. Um kleine Unregelmäßigkeiten auszugleichen und ein sattes und ebenmäßiges Ergebnis zu bekommen, sollte man aber immer zwei Schichten lackieren.

Lucent Light Costa Blanca

Nachdem ich zwei dünne Schichten lackiert hatte, habe ich mich für einen Look mit kleinen Dots entschieden. Dafür habe ich ein Dotting Tool mit einer kleinen Spitze verwendet und mit den anderen Lacken aus meinem Testpaket kleine Pünkten die Nagelmitte hinab gesetzt.

Lucent Light Costa Blanca

Ich mag solche Look sehr gerne, sie passen gut in den Sommer zu gebräunter Haut aber auch in den Winter. Diesen Look werde ich bestimmt noch öfter tragen.
Die Lacke haben wirklich eine satte Deckkraft, sodass die Pünktchen wirklich gut zu erkennen sind.

Lucent Light Costa Blanca

Für meinen zweiten Look habe ich zwei weitere Lacke aus meinem Testpaket verwendet, „Dangerous Desire“ und „Milky Way“.

Dangerous Desire

„Dangerous Desire ist inspiriert durch verführerische, leuchtende Farbe einer Lila Orchidee im Zwielicht der durch die Blätter scheinenden Sonne. Das „grelle“ Lila warnt vor einer Gefahr zieht den Betrachter aber durch seine exotische Schönheit in Ihren faszinierend Bann, was den „gefährlichen“ Wunsch nach Nähe fördert.“

„Dangerous Desire“ gefällt mir wirklich richtig gut. Das Lila hat eine sehr schöne Leuchtkraft und einen tollen Schimmer, der fast schon etwas samtig ist.

Lucent Light Dangerous Desire

Das Auftragen von „Dangerous Desire“ war etwas knifflig. Man sollte die Farbe nicht zu sparsam wählen, damit das Ergebnis auch wirklich schön kräftig wird. Die Pinsel der Lacke sind recht schmal, ich persönlich komme mit etwas breiteren besser zurecht, da sie gut auffächern und man so weniger Pinselstriche braucht.

Lucent Light Dangerous Desire

Aber auch mit den schmalen Pinseln erreicht man natürlich ein schönes Ergebnis. Nach zwei Schichten strahlt und schimmert „Dangerous Desire“ wirklich schön auf den Nägeln.
Der Farbton gefällt mir wirklich gut und wird in nächster Zeit bestimmt noch mal seinen Weg auf meine Nägel finden.

Milky Way

„Milky Way ist inspiriert durch den Nachthimmel an dem sich die Ränder der Milchstraße abzeichnen. Das dunkle Schwarz des Universums wird durch das leichte Glimmen von Sternen durchbrochen, aber das Dunkel wird noch nicht wie im Kernbereich der Milchstraße durch die Vielzahl von Sternen verdrängt“

„Milky Way“ ist wirklich mal ein anderes Schwarz. Die Farbe enthält viele kleine Glitzerpartikel, die aber dennoch dezent sind. Ich mag pure schwarze Lacke meist nicht so gerne, weshalb „Milky Way“ eine schöne Alternative für mich ist. Auch hier sollte man unbedingt zwei Schichten lackieren, damit man ein tolles Ergebnis bekommt.

Lucent Light Milky Way

Mein Fazit

Die Lacke von Lucent Light haben mich überzeugt! Sie haben ein tolles Ergebnis und es gibt selten Nagellacke, die im Fläschchen genauso aussehen, wie auf den Nägeln. Auch auf der Website sehen die Farbtöne genauso aus wie später auf den Nägeln, was ich sehr gut finde. So weiß man genau, welches Produkt man erwarten kann.
Auch die Viskosität gefällt mir. Die Lacke sind weder zu dick noch zu dünn und lassen sich gut verteilen. Beim Lackieren sieht es erst etwas streifig aus, das verschwindet beim Trocknen aber komplett und man bekommt einen schönen glatten und ebenmäßigen Look. Die Trocknungsdauer ist ebenfalls gut, genau wie die Haltbarkeit. Tip Wear hat sich bei mir im Schnitt nach ca. 3 Tagen gezeigt, was in Ordnung ist.
Ein kleines bisschen Kritik habe ich aber auch noch. Der Deckel meiner Fläschchen stand nach dem Verschließen teilweise etwas über:

Lucent Light Costa Blanca

Damit meine ich, dass man den Deckel um die Fläschchen richtig fest zu schließen, sehr weit drehen musste und er dann nicht genau mit der restlichen Flaschenform schloss, also zu weit gedreht wurde. Das sieht natürlich nicht so schön aus und ist beim Lagern auch etwas unpraktisch. Natürlich weiß ich nicht, ob das nun nur bei mir die Ausnahme war oder häufiger vorkommt. Darauf sollte aber in jedem Fall geachtet werden.
Den blauen Lack und auch Dangerous Desire zeige ich euch noch mal in einem gesonderten Post genauer.

Ein ♥-liches Dankeschön geht an Lucent Light und Produkttest-Online, die mir die Lacke als kostenlose PR-Samples zur Verfügung gestellt haben.

Eure Smiley 🙂

Advertisements

14 thoughts on “Nagellack von Lucent Light”

  1. Hello meine Hübsche 🙂
    Wow was für tolle Nägel du uns doch wieder präsentierst, besonders das Pünktchendesign hat es mir doch voll angetan.
    Ich habe einige Lucent Light Lacke ja auch neulich getestet und fand sie von der Qualität ebenfalls sehr gut. Der weiße hat mich allerdings sehr an Tip Ex errinert, da er bei mir doch eher semi matt heraus kam. Allerdings ist er eine tolle Grundlage für Designs aller Art, wie du es uns ja auch gezeigt hast 😉
    Wieder mal eine klasse Blogbericht!

    Herzliche und heute auch sonnige Grüße von deiner Bib ❤

    Gefällt mir

    1. Hallöle liebe Bib! 🙂
      Das Pünktchendesign scheint ja gut anzukommen, ich habe es auch wirklich gerne getragen und freue mich, dass es dir gefällt! 😀
      Ja, seit ich sie bei dir gesehen hatte, wollte ich sie auch unbedingt mal ausprobieren und dann was es natürlich prima, dass ich es auf diesem Weg konnte. 🙂
      Ich stehe ja auf solche extrem weißen Lacke, die eben fast schon ein wenig an Tip Ex erinnern. 😉
      Genau, Weiß ist prima für Nail Art, das kann ich nur bestätigen. 🙂

      Danke Liebes, viele herzliche Grüße zurück! :-*

      Gefällt mir

    1. Dankeschön! 🙂 Ich trage solche Dots auch mal ganz gerne. Sieht immer schön aus und ist auch relativ einfach zu machen.
      Die Marke ist auch erst seit diesem Jahr auf dem Markt, die Lacke kann man nur über den Onlineshop der Marke kaufen.

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  2. Huhu Marion!

    Jaaa, der erste Teil kann bestaunt werden. 😉 Ein zweiter wird noch folgen, ich möchte ja schließlich auch den Blauen nochmal genauer zeigen. Und den schönen in Fuchsia vielleicht auch noch mal. 😉
    Stimmt, die Qualität hat mich auch überzeugt! Und serh schöne Farben sind im Sortiment zu finden…

    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  3. Das Problem mit den Deckeln hatte ich bei meinen Exemplaren ebenfalls. Und dass die Pinsel alle unterschiedlich befestigt sind. Mal gerade, mal schräg…jeder Pinsel sitzt anders im Deckel. Auch wenn die Farben schön sind, so benötigen die Flaschen meiner Meinung nach eine Überarbeitung. 🙂

    LG

    Gefällt mir

    1. Hi Denise,
      ja das Flaschenproblem ist wohl häufiger aufgetreten. Seitens von Lucent Light wurde mit aber bereits mitgeteilt, dass das Problem erkannte wurde und bereits in Bearbeitung ist, sodass es demnächst neue Flaschen geben wird. 🙂

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s